Hormone in Balance

Sind unsere Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, ist schlechte Laune vorprogrammiert und wir neigen zu Stimmungsschwankungen, Abgeschlagenheit und Hauptproblemen. Um den Hormonhaushalt wieder auf Kurs zu bringen, können bestimmte Lebensmittel uns unterstützen.

Einige Lebensmittel überlasten die Leber und dies wirkt sich wiederum negativ auf unsere Hormone aus. Raffinierter Zucker, Kaffee, Transfettsäuren und Alkohol sowie Stress sollten wir vermeiden und stattdessen diese sieben gesunden Lebensmittel zu uns nehmen:

1. Kreuzblütler-Gemüse, wie Rosenkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Bak Choi, Grünkohl und Kohl enthalten die Indol-3-Carbinol Verbindung, ein sekundärer antioxidativer Pflanzenstoff, welcher dem Körper hilft, überschüssiges Östrogen auszuscheiden. Die Kreuzblütler-Gemüsesorten sollten nur leicht gedämpft werden, um die Aufnahme dieser Substanz zu erhöhen.

2. Beeren, wie Himbeeren, Blaubeeren und Brombeeren mit geringem Fruchtzuckergehalt helfen den Blutzucker und damit die Hormone zu regulieren und stecken voller Antioxidantien, welche unsere Zellen schützen.

3. Leinsamen als Mehlersatz, als Zutat im Porridge oder als Salat-Topping sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffen. Diese sogenannten Lignane regulieren den Östrogenspiegel.

4. Grünes Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl oder Mangold beugen Eisenmangel vor. Eine Tasse gedämpfter Mangold enthält 4 Milligramm Eisen und Vitamin C, welches die Aufnahme  unterstützt.

5. Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren und enthalten einen hohen Anteil an Polyphenole, welche als freie Radikale zum Schutz unseres Herz-Kreislauf-Systems tätig sind. Außerdem sind die natürlichen Stimmungsaufheller, die ungesättigten Fettsäuren, die zudem unsere Gehirnfunktion unterstützen.

6. Kurkuma ist eine Heilpflanze und ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Ernährung. Das Gewürz unterstützt die Leber bei der Aktivierung bestimmter Hormone.

7. Mandelmus enthält Fettsäuren, die das Sättigungshormon Leptin aktivieren und die Produktion des Sexualhormons Östradiol ankurbelt. Es kann zu Pancakes oder als cremige Zutat für Smoothies oder einfach nur pur gegessen werden und ist ein Genuss.

Kombiniert man die hormonregulierenden Lebensmittel miteinander, sind Glückshormone vorprogrammiert!

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.